Elektromobilität

Die Markteinführung elektrischer Fahrzeuge geht bislang nur schleppend voran, da Autofahrer auf Langstrecken nicht auf sichere Lademöglichkeiten in regelmäßigen Abständen zählen können. Die Brennerautobahn AG arbeitet daher seit geraumer Zeit daran, entlang ihrer Strecke diese notwendigen Voraussetzungen zu schaffen und eine möglichst kurze Ladezeit für die Fahrzeuge zu gewährleisten.

Die acht E-Tankstellen an der A22 sind ein untrügliches Zeichen für den konkreten Einsatz der Gesellschaft zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität entlang des Brennerkorridors: die elektrische Mobilität ist hier bereits Realität.

An der Brennerautobahn stehen insgesamt 50 Ladesäulen zur Verfügung, die teilweise mit Universalanschlüssen für alle Elektrofahrzeuge auf dem derzeigen Markt und zum Teil mit Anschlüssen für Tesla-Autos ausgestattet sind. Dabei entsprechen alle Ladesäulen der neuesten Technik und unterstützen eine höhere Ladekapazität, wie sie die zukünftigen Fahrzeugmodelle auf dem Markt erfordern werden.

Zwischen 2016 und 2018 sind an den E-Tankstellen der A22 etwa 8.000 Ladevorgänge mit einem Gesamtumfang von 90.727 kWh elektrische Energie verzeichnet worden. Das ist bereits eine bedeutende Zahl. Diese wird in Zukunft jedoch noch steigen, zumal die Brennerautobahn eine weitere Stärkung des Verteilernetzes an der Nord- und Südspur durch zusätzliche Ladestationen unter anderem mit Multistandard-Ladesäulen plant.

Elektrische Energie spielt entlang der A22 auch für die Verringerung der Umweltbelastung und der Lärmbelästigung durch den LKW-Sektor eine Rolle: Am Autohof Sadobre bei Sterzing und auf dem Parkplatz des Interporto von Trient steht jeweils eine Anlage für die Stromversorgung von Schwerfahrzeugen mit Elektrogenerator zum Erhalt des Kühlzyklus zur Verfügung.
Elektromobilität

Die Markteinführung elektrischer Fahrzeuge geht bislang nur schleppend voran, da Autofahrer auf Langstrecken nicht auf sichere Lademöglichkeiten in regelmäßigen Abständen zählen können. Die Brennerautobahn AG arbeitet daher seit geraumer Zeit daran, entlang ihrer Strecke diese notwendigen Voraussetzungen zu schaffen und eine möglichst kurze Ladezeit für die Fahrzeuge zu gewährleisten.

Die sechs E-Tankstellen an der A22 sind ein untrügliches Zeichen für den konkreten Einsatz der Gesellschaft zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität entlang des Brennerkorridors: die elektrische Mobilität ist hier bereits Realität.

An der Brennerautobahn stehen insgesamt 44 Ladesäulen zur Verfügung, die teilweise mit Universalanschlüssen für alle Elektrofahrzeuge auf dem derzeigen Markt und zum Teil mit Anschlüssen für Tesla-Autos ausgestattet sind. Dabei entsprechen alle Ladesäulen der neuesten Technik und unterstützen eine höhere Ladekapazität, wie sie die zukünftigen Fahrzeugmodelle auf dem Markt erfordern werden.

Zwischen 2016 und 2018 sind an den E-Tankstellen der A22 etwa 8.000 Ladevorgänge mit einem Gesamtumfang von 90.727 kWh elektrische Energie verzeichnet worden. Das ist bereits eine bedeutende Zahl. Diese wird in Zukunft jedoch noch steigen, zumal die Brennerautobahn eine weitere Stärkung des Verteilernetzes an der Nord- und Südspur durch zusätzliche Ladestationen unter anderem mit Multistandard-Ladesäulen plant.

Elektrische Energie spielt entlang der A22 auch für die Verringerung der Umweltbelastung und der Lärmbelästigung durch den LKW-Sektor eine Rolle: Am Autohof Sadobre bei Sterzing und auf dem Parkplatz des Interporto von Trient steht jeweils eine Anlage für die Stromversorgung von Schwerfahrzeugen mit Elektrogenerator zum Erhalt des Kühlzyklus zur Verfügung.

km 1+300 Plessi Museum
Passo del Brennero

16 Aufladestationen für Tesla-Fahrzeuge
1 Multi-Charger
1 AC Charger
km 38+031
Mautstelle Brixen/Pustertal
1 Multi-Charger
1 AC Charger
km 129+000
PAGANELLA OST - Lavis (TN) in nördlicher Fahrtrichtung
1 Multi-Charger
km 129+000
PAGANELLA WEST - Lavis (TN) in südlicher Fahrtrichtung
1 Multi-Charger
1 AC Charger
km 166+739
Mautstelle Rovereto Süd
  1 Multi-Charger
2 AC Charger
km 206+669
AFFI - außerhalb der Autobahn-Mautstelle
16 Aufladestationen für Tesla-Fahrzeuge
1 Multi-Charger
1 AC Charger 
km 256
Maustelle Mantova Norden 
  1 Multi-Charger
2 AC Charger
Km 267,89
PO WEST - in südlicher Fahrtrichtung
  1 Multi-Charger
2 AC Charger

Tipologia di colonnine elettriche presenti lungo l'A22:

Aufladestationen für Tesla-Fahrzeuge
Multi-Charger, der das Aufladen von zwei Fahrzeugen gleichzeitig (1 Mal Gleichstrom und 1 Mal Wechselstrom) mit 3 Standardsteckern ermöglicht: CCS Combo2-Stecker mit einer Ladeleistung von 50kW, CHAdeMO-Stecker mit einer Ladeleistung von 50kW, Typ2-Stecker mit einer Ladeleistung bis 43kW.
Ein Wechselstrom-Stecker ermöglicht das Aufladen von zwei Fahrzeugen gleichzeitig (2 Mal Wechselstrom) mit 2 Typ2-Standardsteckern mit einer Ladeleistung bis 22 kW für ein Fahrzeug und bis 11 kW für zwei Fahrzeuge.

Dienstleistungen
Dienstleistungszentren
 
Mautgebühr Berechnen
 
Nichtbezahlung der Mautgebühr
 
Rechnungsausstellung und Rückerstattung
 
Elektromobilität
 
LKW- Rastplätze
 
Fahrverbotskalender 2019
 
Baustellenstopp
 
Sondertransporte
 
Elektrozapfsäulen
 
Wäscheservice in Rovereto Sud
 
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Einschreibung
unchecked checked calcola pedaggio mancato pagamento fatturazione rimborso agevolazioni centro servizi parcheggi esterni